Konzept

Szene aus KrabatSzene aus KrabatSzene aus Krabat

Zum Singen

Es ist allgemein bekannt, wie Musik unmittelbar auf den Menschen wirken kann. Das aktive Musizieren steigert die Kreativität, die Konzentrationsfähigkeit, die Ausdrucksfähigkeit und das sozial-emotionale Verhalten und stärkt die Persönlichkeit. Die Stimme, das ursprünglichste aller Instrumente, verdient darum eine ganz besondere Beachtung und Ausbildung. Sie kommt jeden Tag zur Anwendung, doch bleibt sie in ihrem Facettenreichtum oft unerkannt. Als unmittelbarer Ausdruck der Seele vermag sie neben der Sprache, auch Musik zu machen.

Dem Singen als einem Urbedürfnis jeden Kindes (Hans Günther Bastian) soll eine intensive Chorarbeit, die gezielt und altersgemäß mit der kindlichen Stimme arbeitet, entgegenkommen. Sie kann zudem eine sinnvolle Vorbereitung und Ergänzung für das an einigen Wittener Grundschulen bereits praktizierte „Jeki“- Projekt (Jedem Kind ein Instrument) sein. Vorhaben und Ziele sollen im Folgenden näher erläutert werden.


Ziele

Die Kinder sollen spielerisch und mit viel Freude an das Singen herangeführt werden. Darüber hinaus sollen sie

  • den Facettenreichtum ihrer Stimme kennen lernen

  • eine umfassende, dem Alter gemäße Stimmbildung erhalten

  • Melodieverläufe sicher singen können

  • rhythmische Sicherheit erlangen

  • Mehrstimmigkeit erproben und erlernen

  • ihr Gehör durch das Singen schulen und das Aufeinanderhören lernen

  • in der Öffentlichkeit auftreten in Begleitung eines Instrumentalensembles

  • Singspiele unterschiedlicher Art und Konzerte aktiv mit gestalten, dazu gehört ggf. schauspielerisches Engagement und der Beitrag zur Bühnenbildgestaltung und Kostümierung

  • deutsches und internationales Liedgut kennen lernen